Cloud-Giganten investieren in Kunden, um Marktanteile zu gewinnen

Anbieter von öffentlichen Cloud-Diensten wie Microsoft, Google und Oracle verwenden eine neue Taktik, um ihren Anteil am Public-Cloud-Markt zu erhöhen. Sie investieren in potenzielle Kunden und verpflichten diese Unternehmen dann, die jeweilige Public-Cloud-Umgebung für einen bestimmten Zeitraum zu nutzen. Dies berichtet das Wall Street Journal.

Der Kampf um Marktanteile im Markt für Public Cloud Services ist derzeit sehr hart. Die verschiedenen Anbieter, einschließlich AWS, Microsoft Azure, Google Cloud, Oracle Cloud und andere Anbieter, versuchen in diesem Segment möglichst viele Marktanteile zu erobern.

Parteien wie Google Cloud, Microsoft und Oracle scheinen dafür nun eine neue Strategie entwickelt zu haben berichtet das Wall Street Journal. Sie investieren in potenzielle Kunden, die sie dann vertraglich „verpflichten“’ die öffentlichen Cloud-Dienste von ihnen zu kaufen. In einfacheren Worten, diese Wolkenriesen sind “Kauf” Kunden. AWS – die größte von allen – muss noch auf diese Praxis verzichten.

Der Grund für diesen "Kauf"’ von Kunden ist offensichtlich. Auf diese Weise, die Cloud-Anbieter wollen Marktanteile vom absoluten Marktführer AWS gewinnen. Wenn organisches Wachstum das nicht kann, andere “kreativer” Methoden müssen angewendet werden, laut Wall Street Journal.

Google mit „Investitionen“ auf Kurs’

Recherchen der Wirtschaftszeitung zeigen, dass insbesondere Google im vergangenen Jahr massiv in Unternehmen investiert hat, um seinen Public-Cloud-Marktanteil zu steigern. Zum Beispiel, Google hat einen nicht genannten Betrag in die CME-Gruppe investiert. Dafür, es erhielt mehrjährige Cloud-Verträge mit einem Gesamtwert von ca. 884 Millionen Euro (1 Milliarde Dollar). Investitionen in Kunden zur Steigerung des Public-Cloud-Geschäfts werden von Google besonders vom derzeitigen CEO Thomas Kurian begrüßt.

Im 2021, Google investierte auch in Unternehmen wie Univision Communications und das KI-Startup Tempus. Letzteres Unternehmen wechselte von AWS zu Google Cloud und verpflichtete sich, mehr als 17 Millionen Euro (20 Millionen Dollar) bei Google Cloud-Diensten. Auch in die Firma ADT . wurde investiert.

Microsoft und Oracle

Microsoft hat im vergangenen Jahr auch stark in Unternehmen investiert, um seine öffentliche Azure-Cloud auszubauen, die Wirtschaftszeitung berichtet. Dies betrifft vor allem Startups, die später die Azure Cloud nutzen werden. Zu den bemerkenswerten Investitionen zählen die in das Lebensmittelvertriebs-Startup Grab und das Automobil-Startup Cruise des Autoherstellers General Motors.

Oracle gibt außerdem an, in den weiteren Ausbau seiner Public-Cloud-Aktivitäten zu investieren. Denken Sie an die Übernahme der Social-Media-Plattform TikTok.

Marktanteile gestiegen

Aufgrund der „Anlagepolitik“, Google hat jetzt ein 6 Prozent Anteil am weltweiten Public-Cloud-Markt und Microsoft 20 Prozent. AWS besitzt immer noch 41 Prozent. Es ist nicht bekannt, wie viel Prozent Oracle hält. Sie ist auf jeden Fall niedriger als die der drei anderen Parteien.