WhatsApp wird diesen Monat so eingestellt, dass der Status „Jetzt online“ ausgeblendet wird

WhatsApp erhält diesen Monat mehrere neue Datenschutzfunktionen, darunter die Möglichkeit, den „Jetzt online“-Status auszublenden. Darüber hinaus können Benutzer bald keine Screenshots mit View-Once-Bildern machen und Benutzer können Gruppengespräche stillschweigend verlassen.

Mit dem Update können Benutzer wählen, wem sie ihren „Jetzt online“-Status zeigen, sagte Mark Zuckerburg auf Facebook. Das Ausblenden des „zuletzt gesehen“-Status war bereits möglich, aber andere Nutzer konnten trotzdem sehen, ob jemand auf WhatsApp aktiv war oder nicht. Unter anderem laut The Guardian können Benutzer bald wählen, ob jeder den Status "Jetzt online" sehen kann, oder nur bestimmte Benutzer oder niemand.

Es war bereits bekannt, dass WhatsApp das Ausblenden des „Jetzt online“-Status ermöglichen wollte. Via WABetaInfo wurde zudem bekannt, dass WhatsApp an einer Funktion arbeitet, die es Nutzern ermöglichen soll, Gruppenkonversationen zu verlassen, ohne alle Nutzer darüber zu benachrichtigen. WhatsApp sagt, dass noch in diesem Monat ein Update veröffentlicht wird, das dies ermöglichen soll. Die Administratoren erhalten weiterhin eine Nachricht, dass ein Benutzer die Gruppe verlassen hat.

Die dritte Datenschutzfunktion hat mit den View Once-Bildern zu tun. Mit dieser Funktion können Benutzer Bilder und Videos an andere senden, die einmal geöffnet werden können. Diese Dateien werden nach dem Öffnen gelöscht und nicht in der Galerie des Empfängers gespeichert.

Benutzer können jedoch immer noch Screenshots machen, wenn sie ein solches Bild oder Video öffnen. WhatsApp will dies mit einem „bald“ erscheinenden Update verhindern. Das Aufnehmen von Screenshots ist beispielsweise für gerootete Telefone weiterhin möglich.

2005280800